Werner Ziehn

26.07.1922 - 15.07.1995

Werner war Funker im Krieg und flog auf der JU 88 und der HE 111 als Funker und Beobachter. Auf Sylt war er in der Buchhaltung bei den Stadtwerken Westerland tätig. Er war ein Pionier im Elektroflug. Schon in den 70ern experimentierte er mit Elektro Modellen. Werner flog am Hang gern seinen Brillianten von Derschung mit V-Leitwerk.

 

Hans Joachim  "Jochen"  Brause
 
11.06.1926 - 26.02.1994
 
 
Jochen war gelernter Flugmotorenbauer und kam 1950 aus amerikanischer Gefangenschaft nach Sylt.
Er gründete 1951 die Sylter Jugendmodellbaugruppe von der noch einige heute in unserem Verein tätig sind.
Er verließ in den 60zigern die Insel Richtung Hamburg und kam dann 20 Jahre später wieder zurück und immer noch war er seinem Hobby, dem Modellfliegen treu geblieben. Sein Glanzstück eine Heinkel Kadett mit 225 cm und Seidel Sternmotor. Unkompliziert und für jeden Spaß zu haben, verstarb er im Alter von 67 Jahren viel zu früh.

Kurt Raab

21.08.1928 - 1989

 

 

Kurt wohnte in Westerland war Tischlermeister und arbeitete bei Gebr. Holst, einer Baufirma in Wenningstedt. Modelle bauen war seine Passion, fliegen nicht so sehr, er konnte Stunden damit verbringen eine Kleinigkeit noch genauer und ordentlicher auszuführen. Auch baute er so manchen Flieger für Vereinskameraden, wenn es seine Zeit erlaubte, hier war nie die Geschwindigkeit sondern die Genauigkeit sein Ziel.

Hubert Mainzer

12.05.1928 - 27.02.2007

 

Der Westerländer Hubert war Maschinenbau Ingenieur, und er fuhr zur See. Seine Modelle waren kleine Kunstwerke, was die Individualität von Bauteilen angeht. So baute er aus Sprühdosen Auspuffteile, sein Senderpult war ein abgeschnittenes Brett mit 2 Bindfäden dran. Aber es haute immer hin, was er sich zusammen bastelte. Sein Radar Master hatte eine Spannweite von 3,6m ein riesigen Motor und Hubert hatte 3 Faxe Bierdosen zu einem Auspuff zusammengebastelt. Der Radar Master hielt so lange, bis er einmal links mit rechts verwechselte. Hubert brauchte reichlich Tüten bis alle zerstörten Reste im Auto verstaut waren.

Walter Zierow

7.11.1928 - 13.02.2012

  

 

Walters Freude war der Segelflug. Von mittleren Modellen 2,5m Spannweite bis zu größeren Brocken 4,5m Spannweite war bei Ihm in Wenningstedt alles im Keller zu finden. Walter war ein excelenter Modellbauer  von Scale-Nachbauten, eine Minimoa und ein Reiher gehörten neben Schmidt Segler und ASW 17 auch zu seinem Fundus. Natürlich hatte er auch einige Motormodelle, die ruhig etwas größer sein durften. Eine Tiger Moth mit 2,75m oder eine Sorret Pup mit 2,45m und einem ZG 62 waren damals riesige Dinger! Aber in Kampen an der Kante ging sein Herz auf. Als gelernter Maurermeister war Walter später im Landesbauamt tätig. Er war immer ruhig und besonnen, und zog lieber noch einmal entspannend an seiner Pfeife bevor es losging.